Photo by Joey Pilgrim on Unsplash

Die vier S

Wieviel hast du davon in deinem Leben?

Sinnorientierung – Selbstwirksamkeit – Soziale Unterstützung – Selbstfürsorge

Frage dich doch einmal, ob die vier S (oder zumindest ein, zwei oder drei) Bestandteil deines Lebens sind:

Sinnorientierung
Tust du das, was für dich sinnvoll ist und dich erfüllt?

Selbstwirksamkeit
Hast du eine Aufgabe, in der du komplett aufgehen kannst und fühlst du dich gebraucht?

Soziale Unterstützung
Hast du Familie, eine Hand voll guter Freunde oder eine Mentorin die für dich da sind?

Selbstfürsorge
Hörst du auf deinen Bauch? Tust du das, was dir wirklich gut tut?

In einem Seminar begegneten mir diese vier wichtigen Lebenselemente. Die liebe Sabine Engelhart von Gesund leben und arbeiten hat uns davon erzählt. Dazu machte ich mir meine Gedanken und kam dabei zu dem Entschluss, dass viel gewonnen ist, wenn man diese Energiequellen berücksichtigt und sie sich zu Herzen nimmt.

Nun bin ich auch der Meinung, dass es nicht immer möglich ist, diese vier S permanent aufrecht zu erhalten. Dafür hat uns der Alltag oft viel zu sehr im Griff. Gleichzeitig denke ich, dass jeder Mensch einmal hinschauen kann um zu prüfen, wie ausgeprägt diese Energiequellen sind oder sein dürfen. Ein Blick darauf wird sich lohnen. Glaub mir!

Frage dich dabei:

Was setze ich bereits um?
Wo kann ich mich noch mehr entfalten?
Wobei könnte ich Unterstützung brauchen?
Was möchte ich verändern?
Was möchte ich loslassen?

Bei deinen Antworten bist du völlig frei. Es obliegt deiner Entscheidung, was das Ergebnis ist. Du kannst bestimmen, was Sinnorientierung, Selbstwirksamkeit, soziale Unterstützung und Selbstfürsorge für dich bedeuten. Du bestimmst deine perfekte Welle!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seid so frei | Gerne könnt ihr diesen Beitrag teilen